Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zum Frucht Snack von FruchtTiger.

FruchtTiger

27.03.09 - 09:37 Uhr

von: Nini

Der FruchtTiger als neues Highlight bei den Pfadfindern.

Mit dem FruchtTiger Frucht Snack durch den Wald – heute geht es um die Meinungen der Pfadfinder:

[...] Pfadfinder – ja die gibt es tatsächlich noch! In schöner Regelmäßigkeit treffen sich die unerschrockenen und abenteuerwütigen Kinder, 7 an der Zahl mit zwei stressresistenten Betreuern und einem mutigen Vater, um Wälder unsicher zu machen und zu lernen was Pfadfinder eben so lernen müssen. [...] bereiten Mütter in Gemeinschaftsarbeit die Verpflegung zu: Vollkornbrötchen mit gesundem Belag und dem obligatorischen Salatblatt, Möhrenstiften und Gurkenscheiben, handliche Mineralwasserflaschen und Kekse. Und weil bei soviel Gesundem eben auch mal was Besonderes sein darf gehört immer auch ein süßer Riegel dazu, mal Schokolade,mal ein Hanuta, eben was Kinderherzen so höher schlagen lässt. Die Gunst der Stunde nutzte ich und präsentierte den Müttern bereits am Vorabend bei einem gemeinsamen Teffen zwecks Einkaufsplanung den Fruchttiger-Snack als eine Alternative zu den üblichen Süßigkeiten. [...] Die Fruchttiger schienen da eine gute Alternative und dank der praktischen Verpackung sehr pfadfindertauglich. [...] doch wie kam der Snak schließlich bei den Kindern an? Würden sie die Schokolade vermissen?

Kurzum – nein! Der Quetschbeutel kam sehr gut an, ein Gedanke an Süßigkeiten kam da gar nicht erst auf. Vom Geschmack (wir hatten bim Einkauf alle drei Sorten gewählt) kam Erdbeer und Multifrucht am besten an. Die Kinder, die Kirsche erwischt hatten fanden den Geschmack niht “kirschig” genug, erstaunlich, denn grade der war bei den Müttern besonders gut angekommen. Fast allen Kindern hat es toll geschmeckt und hätte ruhig mehr sein können. Die Päckchen werden in der Altersgruppe einfach zu schnell leer. Der entstandene Müll war ebenfalls kein Problem, sondern vielmehr Anschaunungsunterricht für angehende Pfadfinder. Die Päckchen wurden klein zusammengerollt und sorgfälltig in eine Papiertüte verpackt, um wieder den Weg hinaus aus dem Wald und hinein in die gelbe Tonne zu finden.

Fazit: Die Kinder waren zufrieden und haben die Süßigkeiten nicht vermisst, die Quetschtüten eignen sich wunderbar für Ausflüge und auch die Mütter waren von dem Fruchttiger-Snack angenehm überrascht. Allein die Packungsgröße und der etwas hohe Preis wurden bemängelt. Einigen Kindern sagt der Bananengeschmack nicht so zu, bzw. die Kombination Apfel-Banane erinnert sie zu sehr an den Früchtebrei jüngerer Geschwister, nicht “cool” genug für diese Altersgruppe. Gewünscht wurden Geschmacksrichtungen wie Himbeere, Blaubeere, Mango. Auf Ausflügen ist der Snack wirklich eine tolle Sache! trnd-Partner tunisya

@ all: Kennt ihr ähnliche Situationen, in denen der Frucht Snack gut ankommen könnte?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 27.03.09 - 15:35 Uhr

    von: Seeschwalbe

    auf der Autofahrt in den Urlaub

  • 27.03.09 - 17:21 Uhr

    von: gimazuka

    So toll, wie die kleine Zwischenmahlzeit ist, man hat ziemlichen Müll, den man erstmal wieder an der Backe hat.
    Ich bin zwar kein Pfadfinder, aber auch da muß man erstmal einen Mülleimer in der Natur finden oder eben den Müll weiter mitnehmen. Das ist sicher nicht Sinn der Sache. Da kommt man wohl mit einem Apfel etwas weiter. Da freut sich vielleicht ein Tierchen im Wald über den Apfelrest. ;-)

    Dabei kommt mir die Frage:
    Darf man den Snack im Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen? Ich denke wohl eher nicht, weil er sicher zu den Cremes und Flüssigkeiten gehört?
    Ich habe mal gehört, dass man nur für Kinder bis 6 (oder8) Jahre 200 ml Flüssigkeit mitnehmen darf, weiß es aber nicht mehr genau, da es mich nicht betrifft.

  • 29.03.09 - 20:25 Uhr

    von: Nini

    @ gimazuka: Deine Frage habe ich gleich mal weitergeleitet. Wirklich gute Frage! Die Antwort findest Du demnächst auf dem Projektblog.

  • 06.05.09 - 13:34 Uhr

    von: gimazuka

    Was ist denn bei Euch “demnächst”? Gibt es schon eine Antwort?